Alle Artikel sind online bestellbar oder direkt an unserem Standort im Huber-Hus in Lech erhältlich.

Spuren – Skikultur am Arlberg

Buch zur Ausstellung

Der Verein „ski.kultur.arlberg“ hatte sich 2008 gegründet, mit dem großen Ziel, Licht in die Geschichte des Schifahrens im Arlberggebiet zu bringen. Mag.a Birgit Ortner, die Obfrau, über den Verein „Von Beginn an war uns die Grundlagenforschung wichtigstes Anliegen, denn zu viele Ungenauigkeiten und Mythen rankten sich um die Geschichte des Schifahrens und -tourismus am Arlberg und sehr wenige Quellen waren bekannt.“

So setzte sich der Verein das hehre Ziel, eine wissenschaftlich fundierte Beschäftigung mit der Schigeschichte zu fördern, die obendrein noch in einer gut lesbaren Publikation für ein breites Publikum krönen sollte. Wie gut dies gelungen ist, ist einem in jenem Moment klar, in dem man den prächtigen Band „Spuren“ in den Händen hält.

Herausgeber und Ethnologe Prof. Bernhard Tschofen konnte mit seinem Autorenteam einen zeitlichen Bogen von 1880 bis in die 1960er Jahren spannen. Finanziert vom Verein ski.kultur.arlberg, unterstützt vom Land Vorarlberg und 2008 bis 2011 gefördert aus Mitteln der Gemeinschaftsinitiative der Europäischen Union LEADER liegt nun der prächtige Abschlussband des Projekts „Spuren“ vor, der die Geschichte der Skikultur am Arlberg auf mehreren Ebenen erzählt.

Die erfahrene Verlegerin und Grafikerin Rita Bertolini fand die passende, moderne Bildsprache. Mit Respekt vor den historischen Dokumenten hüllte sie die ehemals verstaubte Bergsport-Geschichte in ein luftiges, liebevoll gestaltetes Kleid.

ski.kultur.arlberg

Bertolini Verlag

 

 

Bernhard Tschofen, Sabine Dettling: Spuren. Skikultur am Arlberg. 356 Seiten, 700 Abb., ISBN 978-3-9502706-6-2 (dt. Ausgabe), ISBN 978-3-9502706-8-6 (engl. Ausgabe) Bertolini Verlag, Bregenz 2014
€ 34,00 (zzgl. Versandkosten)
LECHSCHRIFTEN 01: Die Rechtssprechung rund um die NS-Enteignung der Skilifte Zürs und Lech

Mit dem 1937 errichteten Skilift am Übungshang in Zürs, erfüllten sich die Skiliftpioniere am Arlberg bekanntlich ihren Traum vom ersten Schlepplift Österreichs. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass im Dezember 1941 die drei bereits bestehenden Skiliftanlagen am Übungshang in Zürs, der Zürserseelift und der Schlegelkopflift in Lech durch die nationalsozialistischen Machthaber beschlagnahmt wurden. Was folgte, war ein langer Rechtsstreit, den die Kläger, die Skiliftgesellschafter in Zürs und Lech, letztlich gewinnen konnten. Ihre Skilifte bekamen sie daraufhin noch während der NS-Herrschaft wieder zugesprochen. Diesen außergewöhnlichen Fall beschreibt die Maturantin Anna Maria Eggler und der Historiker Meinrad Pichler verortet diese Geschehnisse als „Sonderfall“ in der Vorarlberger Landesgeschichte.

Herausgeberin Birgit Heinrich und Lechmuseum möchten mit der neuen Reihe LECHSCHRIFTEN herausragende wissenschaftliche Arbeiten von (jungen) Forschenden rund um das Gemeindegebiet von Lech einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Die Drucklegung des ersten Heftes wurde durch die Gemeinde Lech, die Ski Zürs AG und den „Heimatpflege- und Museumsverein Lech-Tannberg“ ermöglicht.

Hg. v. Birgit Heinrich, 55 Seiten, SW-Abbildungen, A4
€ 9,00 (zzgl. Versandkosten)
Gemeindebuch Lech

Hg. Birgit Ortner mit Beiträgen Georg Friebe, Leo de Graaff, Richard Werner, Alois Niederstätter, Manfred Tschaikner, Birgit Ortner, Markus Schmidgall, Mathias Moosbrugger, Klaus Pfeifer, Raimund Rhomberg, Rudolf Berchtel, Wolfgang Meixner, Bernhard Tschofen, Simone Berchtold und Petra Pfefferkorn-Walser, Lech 2014.

Ausgezeichnet mit dem Staatspreis „Schönstes Buch Österreichs 2014“ und „eines der schönsten deutschen bücher 2015“

308 Seiten, Hardcover, zahlr. Abbildungen, ISBN 978-3-9503026-3-9
€ 39,00 (zzgl. Versandkosten)
Esskultur & Tischgespräche. Ausstellungskatalog

erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im Museum Huber-Hus, bearbeitet von Thomas Felfer, Lech 2014.

151 Seiten, Softcover, 11,5x16cm, zahlreiche Abbildungen,
ISBN 978-3-9503026-2-2
€ 8,50 (zzgl. Versandkosten)
Lech & Zürs am Arlberg 1920-1940. Zwischen Tradition und Moderne. Architektur-Technik-Kunst-Grafik-Fotografie-Film

erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im Museum Huber-Hus, 12. Dezember 2010 bis 28. April 2011. Hg. Marcel Just und Birgit Ortner

96 Seiten, 151 Abbildungen, Softcover, 21x30 cm, ISBN 978-3-9503026-0-8
€ 20,00 (zzgl. Versandkosten)
STERBSTUND

Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung im vorarlberg museum, Montafoner Museen und Lechmuseum/Museum Huber-Hus, Bertolini-Verlag Bregenz 2015.

Mit Beiträgen von Theresia Anwander, Ingrid Bertel, Monika Helfer, Wolfgang Hermann, Friedrich Juen, Michael Kasper, Albert Lingg, Martina Mätzler, Ute Pfanner, Andreas Rudigier, Thomas Schiretz, Maria Rose Steurer-Lang und mit Farbabbildungen von Rudolf Sagmeister.

Rita Bertolini [Hg.] 284 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Hardcover, 19 x14 cm, Einzelpreis EUR 24,00, ISBN 978-3-903023-09-3.
€ 24,00 (zzgl. Versandkosten)
VERGRIFFEN Lebensbilder und Erinnerungen von Lecherinnen und Lechern.

Hg. Gemeindearchiv Lech, bearbeitet von Maria Muxel und Birgit Ortner, 2012.

183 Seiten, Hardcover, zahlreich sw-Abbildungen, ISBN 978-3-9503026-1-5
€ 35,00 (zzgl. Versandkosten)